Kajakwochenende in der Haute Savoie 20 -21 Mai 2017 – International CKDM

Le weekend du 20 et 21 mai 2017, l’école de pagaie adulte se rend en Haute Savoie pour 2 journées riches en navigation. Au programme, le Fier, le Giffre et le Chéran. Sur cette dernière, nous serons rejoints par autre groupe du club dans le cadre de la journée club. C’est à 25 personnes que nous descendrons le Chéran! Nous remercions Thérésa pour ce contre rendu du weekend en Allemand! 

Tag 1, Samstag

8 Uhr 30 und ein ganzes Wochenende voller Kajakabenteuer steht vor uns! Die Autos werden geladen, noch schnell fehlendes Material aus den Vereinshallen ergänzt, bevor es mit dem Bus und insgesamt 12 Personen auf die Autobahn diesmal in Richtung Savoie geht. Das erste Ziel ist die Fier, ein Fluss der Voralpen. Ich bin schon ein bisschen nervös, schließlich sitze ich zum ersten Mal alleine in einem Kajak. Trotz anfänglicher Skepsis verliefen erst einmal alle Passagen ohne Stürze, weder bei mir noch bei den Anderen. Leider fehlt der Fier ein bisschen Wasser, weshalb zumindest mein Kajak an einigen Steinen hängen bleibt. Zu langsam das Kajak gesteuert und plumps, ich kippe ins Wasser. Dank meiner tollen Mitfahrer, die mein Kajak und mich gleich mit auffangen, ist es aber auch mal, muss ich sagen, eine schöne Erfahrung die Passage im Wasser zu erleben. Zu kalt ist das Wasser zum Glück nicht. Wir erreichen unseren Ankunftspunkt, eine super, 8 Kilometer lange Kajakstrecke liegt hinter uns, zu empfehlen gerade für Anfänger! Während die Kajakprofis schon die nächsten Pläne für die Strecke am Abend schmieden, beiße ich erstmal in meine Butterstulle, ich weiß, das ist typisch deutsch… Auf jeden Fall geht es mit unserem kleinen Bus weiter zum zweiten Tagesziel: Die Giffre. Für mich erst einmal ein unbekannter Fleck. Ein paar von uns wagen sich noch am späten Abend auf den Fluss. Mit Pascal zusammen breche ich auf, um einen nahegelegenen Stelle zum Campen zu suchen, an der wir unser Lage aufbauen können. Lecker ist das Essen auf jeden Fall! Pascal hat noch am Vortag Huhn mit Reis vorbereitet, das nur noch aufgewärmt werden muss.

Tag 2, Sonntag

sehr früh am Morgen. Nach einer doch kalten Nacht krieche ich aus meinen Zelt und muss feststellen, dass schon Baguette geholt und das Geschirr des Vorabends gewaschen ist. Hammerstark! Bei einem Marmeladenbrot und einer Tasse instant Kaffee erfahre ich, dass wir neben der eigentlich für den Vereinstag geplanten Schlucht, der Cheran, doch noch einmal 5 Kilometer auf der Giffre unterwegs sein werden. Blaise und JS starten schon 1 Kilometer vorher. Ich vertraue bei dieser Einschätzung vollends auf die Anderen. Resultat: Super tolle Natur zum Bestaunen, ich bin drei Mal ins Wasser gekippt, aber wir hatten viel Spaß. Das ist das Wichtigste.

Heute ist Vereinstag! Das heißt, alle Kajakfahrer aus allen Disziplinen kommen für einen gemeinsamen Paddelausflug zusammen.  Wie geplant geht es für uns nach der Giffre weiter zu den Schluchten der Cheran, wo wir auf die restlichen Kajakfahrer treffen. Alle waren mit dabei Kinder und Erwachsene. Auf der 8 Kilometer langen Strecke werden Wasserfälle bestaunt und rasante Abfahrten genossen. Dabei stehlen vor allem die Kinder den Erwachsenen die Show: Mutig und selbstsicher nehmen sie jede Passage in Angriff. Am späten Nachmittag sind wir aber auch mit dieser Strecke fertig. Gemeinsam werden Kajaks verstaut und zurück geht es zur Vereinsbasis nach Décines.

Ein tolles und ereignisreiches Wochenende geht zu Ende. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die mit ihrer Lebensfreude und ihrer Erfahrung dieses Kajakwochenende positiv bereichert haben.

Un grand merci à tous les participants qui ont enrichit ce weekend de kayak avec leur enthousiasme pour ce sport et leur expérience. Merci pour cette expérience.

0 réponses

Répondre

Se joindre à la discussion ?
Vous êtes libre de contribuer !

Laisser un commentaire